PORT 950x590 26

Advanced Medical Life Support (AMLS)

AMLS Provider Kurs

Advanced Medical Life Support (AMLS) ist ein junges internationales Konzept zur akutmedizinischen Versorgung von internistischen und neurologischen Notfallpatienten. Es wurde in den USA gemeinsam von der National Association of Emergency Medical Technicians (NAEMT) und der National Association of Emergency Medical Service Physicians (NAEMSP) entwickelt und bisher in 13 Ländern eingeführt. Seit Oktober 2010 werden AMLS-Kurse nun auch in Deutschland angeboten.

Mit dem AMLS-Konzept wurde die Lücke zwischen dem PHTLS-Konzept zur Behandlung von Traumapatienten, Konzepten für die Behandlung pädiatrischer Patienten und Reanimationskursen geschlossen. AMLS bietet eine systematische Struktur zur Versorgung von internistischen und neurologisch erkrankten Notfallpatienten nach aktuellen medizinischen Leitlinien. Diese Gruppe profitiert besonders von einer präklinischen Therapie, wenn diese zielgerichtet nach Herausfiltern der wahrscheinlichsten Verdachtsdiagnose eingesetzt wird.

Die Rettungsdienstschule Saar als gastgebende Organisation und AMLS Deutsch land (AG der DBRD Akademie GmbH) bieten dieses Kurskonzept erstmals im Saarland an.

Ausbildungsziel

In den AMLS-Provider-Kursen erlernt der Teilnehmer eine systematische Einschätzung, Untersuchung und Anamneseerhebung bei internistischen und neurologischen Notfallpatienten. Mit dieser Systematik wird der Teilnehmer in die Lage versetzt, strukturiert von den möglichen Ursachen bis zur wahrscheinlichsten Verdachtsdiagnose zu gelangen. Zudem wird vermittelt, wie bereits parallel zur systematischen Untersuchung und Anamnese eine prioritätengewichtete Akutversorgung durchgeführt werden kann. Themenschwerpunkte sind unter anderem die Leitsymptome Dyspnoe, Thoraxschmerz, abdomineller Schmerz, Schock und Bewusstseinsstörungen.

AMLS-Kurse richten sich an alle, die an der Versorgung von internistischen und neurologischen Notfallpatienten beteiligt sind. Dies reicht vom Rettungsfachpersonal und Notärzten im präklinischen Bereich bis zum pflegerischen und ärztlichen Personal in den Schnittstellenbereichen der Notfallaufnahmen.

Ablaufbeschreibung

Der AMLS-Provider-Kurs erstreckt sich über zwei Tage. Neben der intensiven Vermittlung von theoretischen Inhalten sind diverse praktische Stationen mit dem Training der systematischen Vorgehensweise in Falldarstellungen fester und wichtiger Bestandteil der Ausbildung. Zur gezielten und intensiven Vorbereitung auf den Kurs erhält jeder Teilnehmer vier Wochen vor Kursbeginn das offizielle Lehrbuch sowie einen Eingangstest zum Selbststudium

Neben Vorträgen findet im Kurs ein intensives Szenariotraining in Kleingruppen statt. In den Übungsstationen betreuen ein bis zwei AMLS-Instruktoren jeweils fünf Teilnehmer. In der Kursgebühr sind neben den Kosten für die Kursunterlagen und die abschließende Zertifizierung alle Seminargetränke, Mittagessen sowie ein gemeinsames Abendessen enthalten

Am Ende des Kurses wird das Wissen der Teilnehmer in einem schriftlichen Test und anhand eines praktischen Fallbeispiels überprüft. Bei Bestehen erhält der Teilnehmer ein vier Jahre gültiges Zertifikat von internationalem Standard. Die Kurse werden bei den zuständigen Ärztekammern akkreditiert.

Anmeldung

Bitte nicht bei der Rettungsdienstschule Saar sondern nur über die Homepage AMLS Deutschland nur über die Homepage www.amls.de anmelden. Die Kurstermine finden jedoch in St. Ingbert, im  BildungsZentrum Elstersteinpark statt.

Termine

AMLS Provider Kurs

  • Zur Zeit keine weiteren Termine vergeben.

Veranstaltungsort

BildungsZentrum Elstersteinpark