Die Rettungsdienstschule Saar

Die Rettungsdienstschule Saar

Das Deutsche Rote Kreuz, Landesverband Saarland e.V. hatte bereits seit den 1970iger Jahren an seiner Landesausbildungsstätte die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für den Rettungsdienst aus- und fortgebildet.

Im Jahre 1998 wurde die Landesausbildungsstätte aufgelöst und die Bereiche der rotkreuzspezifischen Ausbildungen in die Landesschule im DRK-Landesverband Saarland übergeleitet. Durch die Kooperation mit dem Klinikum Saarbrücken gGmbH konnten im September 1998 die Aus-, Fort- und Weiterbildungen aus dem Bereich Rettungsdienst in die Rettungsdienstschule Saar gGmbH überführt werden. Zu diesem Zeitpunkt wurde auch die Ausbildung der im saarländischen Rettungsdienst tätigen Zivildienstleistenden, die bislang in Rheinland-Pfalz ausgebildet wurden, mit aufgenommen.

Die Qualität der Bildungsarbeit im saarländischen Rettungsdienst konnte im Laufe der Jahre erheblich gesteigert werden. Insbesondere die Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie des Klinikums Saarbrücken ist seitdem ein starker und engagierter Ausbildungs- und Weiterbildungspartner, der erheblich zur Qualität der angebotenen Lehrgänge beiträgt.

Als weiterer Partner in der Aus-, Fort- und Weiterbildung ist die Berufsfeuerwehr der Stadt Saarbrücken sowie die Landesfeuerwehrschule des Saarlandes, schwerpunktmäßig für die Bereiche der technischen Rettung und Gefahrgut integriert.

Die Rettungsdienstschule Saar gehört der Kooperation der Rettungsdienstschulen des Deutschen Roten Kreuzes an.

Das Aufgabenfeld der Rettungsdienstschule Saar ist die Beratung, die Schulung und die Aus-, Fort- und Weiterbildung des Personals im Rettungsdienst (Notfallrettung und Krankentransport) und im Gesundheits- und Sozialwesen.

Aber auch externe Unternehmen können sich mit speziellen Ausbildungswünschen an die Rettungsdienstschule Saar wenden. Namhafte, auch überreginonal tätige Unternehmen aus Industrie und Wirtschaft, entsenden ihre Mitarbeiter aus dem Bereich Werksärztlicher Dienst, Sicherheitsfachdienst oder Werksfeuerwehr zu Aus-, Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen.

Seit dem Umzug der Rettungsdienstschule Saar im Jahr 2007 in neue, eigene Räumlichkeiten im Bildungszentrum Elstersteinpark im gleichnamigen Naherholungsgebiet der Mittelstadt St. Ingbert, konnten neue Ausbildungsformate an die Schule gebunden werden. Beispielsweise bietet die Schule in Zusammenarbeit mit der saarländischen Ärtzekammer und im Rahmen der saarländischen Rettungsdienstfortbildung Teamtrainings für Notarzt, Rettungsassistent und Notfallsanitäter sowie -zusammen mit dem Simulationszentrum an der Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie der Universitätskliniken des Saarlandes in Homburg- einen speziellen notfallmedizinischen Simulationskurs „NASimSaar 25“ an.

Die Angebote der Rettungsdienstschule Saar stehen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der im Rettungsdienst tätigen Hilfsorganisationen zur Verfügung. Selbstverständlich können die Angebote auch von organisationsunabhängigen Interessenten genutzt werden.

Die Rettungsdienstschule Saar ist zertifizierter Ausbildungsträger gemäß den Richtlinien der Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung (AZAV). Die Ausbildungen Rettungssanitäter und Betreuungs- und Pflegeassistent/in (IHK) sind zertifizierte Lehrgänge und können mit Bildungsgutscheinen der Agenturen für Arbeit/Jobcentern besucht werden.